DAS TRAININGSKONZEPT

 

 


"Ich glaube, dass die Ungeduld, mit der
man seinem Ziele zueilt, die Klippe ist,
an der gerade die besten Menschen scheitern!"
(Friedrich Hölderlin)


Das INTEGRAL-Trainingskonzept erreicht seine nachhaltigen Erfolge, weil es in drei Schritten Wissen verrmittelt, praktisches Erleben bewirkt und damit die persönlichen Führungs-, Verkaufs- und Kommunikationsqualitäten fördert und optimiert.


1. Schritt: TRAINING:

Im Training werden durch gruppendynamische Methoden (Mischung aus Vortrag, Einzel- und Gruppen-aufgaben, Rollenübungen und Diskussionen) Erkenntnisse aufgefrischt, praktisches Wissen vermittelt und Impulse gegeben.
Es erfolgt eine Unterstützung des Trainings durch schriftliche Unterlagen und gemeinsam erarbeitete Leitfäden.

 
2. Schritt: PRAXISPHASE:

In der Zeit zwischen den Trainingstagen werden Sie durch eigene Zielsetzungen, bezogen auf Ihre Tätig-keiten, zur bewußten Umsetzung Ihrer Erkenntnisse in die eigene Praxis angeregt. Wissen wird somit zur erlebten Erfahrung, über die jeder Teilnehmer im nächsten Trainingsmodul berichtet.

3. Schritt: LANGZEITWIRKUNG:

Der Austausch von konkreten Praxiserfahrungen macht die Optimierung des Führungs-, Verkaufs- und Kommunikationsstils schon während des Trainings möglich. Dauerhafte Verhaltensänderungen brauchen Zeit. Die durch den Wechsel von Trainingsmodulen und praktischer Anwendung erworbenen Erfahrungen über eine längere Zeitspanne führen zum persönlichkeitsgerechten Führungs-, Verkaufs- bzw. Kommunikationsverhalten und dadurch zu einer Langzeitwirkung.

Das INTEGRAL TRAINING ist deshalb ein Intervall-Training mit Praxisphasen von jeweils einigen Wochen zwischen den Trainingstagen.
 

 

© Helmut Schöder 2008 - 2019